Home 

NEWS

06.11.2014
12 Klauseln der AGB von McFit unzulässig

HG Wien verwirft in einer Verbandsklage des VKI - im Auftrag des Sozialministeriums - typische Klauseln in einem Fitnessvertrag zu Bindungsfristen, Haftung, Kündigungsmöglichkeiten etc.

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) führt im Auftrag des Sozialministeriums gegen die McFit Österreich GmbH wegen zahlreicher rechtswidriger Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Das HG Wien entschied, dass 12 Klauseln der Bedingungen unzulässig sind.
So wurden beispielsweise folgende Klauseln als gesetzwidrig eingestuft:

-    Zu lange Bindungsfrist zwischen Anmeldung und Annahme bzw Ablehnung des Antrages
-    Unzulässige Haftung im Falle des Verlustes der MemberCard
-    Unzulässige Verpflichtung Bekanntgabe einer Änderung der Mailadresse
-    Unzulässige Kündigungsmöglichkeiten des Unternehmens bei Zahlungsverzug

Das Urteil ist nicht rechtskräftig (Stand: 3.11.2014)

HG Wien 22.10.2014, 43 Cg 84/13w
Volltextservice
Klagsvertreter: Dr. Stefan Langer, RA in Wien


Seite drucken

|Über uns|Impressum | © 2002 - 2018 | Herausgeber und Medieninhaber: Verein für Konsumenteninformation * 1060 Wien, Linke Wienzeile 18 * Alle Rechte vorbehalten.