Home 

NEWS

05.03.2019
Auto nach Hagelschaden kein Neuwagen


Die klagende Autohändlerin verkaufte dem Beklagten ein Neufahrzeug.  Beim Transport kam es zu einem massiven Hagelschaden (je ca 150 bis 200 Dellen an Motorhaube und Dach). Die Klägerin ließ den Hagelschaden (durch Herausdrücken der Dellen und Austausch der Dachzierleisten) reparieren. Von den Dellen war nichts mehr zu sehen, zumindest eine beschädigte Zierleiste bei einer Tür wurde jedoch nicht getauscht. Der Käufer verweigerte die Annahme des Autos und trat vom Kaufvertrag zurück.

Die Autohändlerin verkaufte das Fahrzeug zu einem niedrigeren Preis an einen Dritten. Sie klagte auf Ersatz des ihr durch den Rücktritt entstandenen Schadens.

Die Gerichte bestätigten die Rechtmäßigkeit des Rücktritts: Ein aufgrund eines massiven Hagelschadens repariertes Auto ist kein Neuwagen. Die Klage der Verkäuferin wurde abgewiesen.

OGH 23.10.2018, 4 Ob 183/18t


Seite drucken

|Über uns|Impressum | © 2002 - 2018 | Herausgeber und Medieninhaber: Verein für Konsumenteninformation * 1060 Wien, Linke Wienzeile 18 * Alle Rechte vorbehalten.