Zum Inhalt

Disclosure in Antitrust Damages Actions: EU-Conference

On November 3, 2023, the University of Vienna, Department of European, International and Comparative Law, hosted an international conference on the topic Disclosure in Antitrust Damages Actions in Europe in collaboration with The European Circle for Competition Damages, and the Austrian Society for European Law (ÖGER).

The panels discussed the implementation of the disclosure rules throughout Europe, the CJEU case law, perspectives of national courts, cooperation with competition authorities, confidentiality arrangements, economic evidence proceedings and the cost of disclosure.

Invited speakers included: Georg Kodek (OGH/Vienna University of Economics and Business), Vivien Terrien (Court of Justice of the European Union), Hanno Wollmann (Schönherr/University of Vienna), Verena Strasser (Deputy Bundeskartellanwalt), Sarah Milde (Hengeler Mueller), Florian Neumayr (bpv Huegel), Petra Leupold (VKI), Peter Gussone (GQL), Julia Suderow (Suderow Fernández Abogadas), Joost Möhlmann (Van Benthem & Keulen), Miguel Sousa Ferro (Milberg Sousa & Associados), Clemens​ Kerle (CMS), Ben Lasserson (Mishcon de Reya LLP), Martin Seegers (CDC Cartel Damage Claims), Martin Gassler (Wolf Theiss) and Lena Hornkohl (University of Vienna).

The presentations of the speakers are available here.

The program folder can be found here: 

Antitrust Law Conference_Panel 2023
Bild: v.l.n.r.: Clemens Kerle, Miguel Sousa Ferro, Joost Möhlmann, Julia Suderow, Peter Gussone, Petra Leupold, Lena Hornkohl, Martin Gassler, Martin Seegers

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Gerichtlicher Unterlassungsvergleich mit MyTrip

Gerichtlicher Unterlassungsvergleich mit MyTrip

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hatte im Auftrag des Sozialministeriums MyTrip (OY SRG FINLAND AB) wegen unzulässiger Klauseln in den AGB geklagt, wobei 33 Klauseln, darunter unzulässige Gutscheinregelungen, Haftungsbeschränkungen, Bearbeitungs- und Servicegebühren beanstandet wurden. MyTrip ließ es nicht auf ein Urteil ankommen und erklärte sich zu einem gerichtlichen Unterlassungsvergleich bereit. Der Vergleich ist rechtskräftig.

Verbandsklagen-Richtlinie-Umsetzung (VRUN): VKI fordert Nachbesserungen

Der am 2.5.2024 in Begutachtung geschickte Ministerialentwurf zur Umsetzung der Verbandsklagen-Richtlinie (VRUN, 333/ME) sieht neue Verbandsklageinstrumente vor und schafft neue Rahmenbedingungen für die Klagetätigkeit von Verbraucherverbänden. Der VKI fordert dringend Nachbesserungen.

Unzulässige AGB-Klauseln der SelfStorage-Dein Lager LagervermietungsgesmbH (MyPlace SelfStorage)

Unzulässige AGB-Klauseln der SelfStorage-Dein Lager LagervermietungsgesmbH (MyPlace SelfStorage)

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hatte im Auftrag des Sozialministeriums die SelfStorage-Dein Lager LagervermietungsgesmbH (MyPlace SelfStorage) wegen unzulässiger Klauseln in den AGB geklagt, wobei nach Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung durch MyPlace SelfStorage noch 8 Klauseln gerichtlich beanstandet wurden. Das Handelsgericht Wien erklärte sämtliche angefochtenen Klauseln für unzulässig. Das Urteil ist rechtskräftig.

Unzulässige Klauseln in AGB der „Hüttenpartner“ Alm-, Ski-, und Wanderhüttenvermietung GmbH

Unzulässige Klauseln in AGB der „Hüttenpartner“ Alm-, Ski-, und Wanderhüttenvermietung GmbH

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hatte im Dezember 2022 im Auftrag des Sozialministeriums die „Hüttenpartner“ Alm-, Ski-, und Wanderhüttenvermietung GmbH wegen unzulässiger Klauseln in den AGB geklagt, wobei 25 Klauseln aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen bzw der „Bedingungen Annullierungsvertrag“ beanstandet wurden. Das Oberlandesgericht Wien bestätigte nun das erstinstanzliche Urteil des Landesgerichtes Korneuburg und erklärte alle 25 angefochtenen Klauseln für unzulässig. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

unterstützt durch das

Sozialministerium
Zum Seitenanfang