Modernisierung des Verbraucherrechts: Rechtsgutachten zur Umsetzung

, aktualisiert am

Kodek-Leupold Modernisierung des Verbraucherrechts_Buchcover Bild: VKI/Jan Sramek Verlag

Mit der im Jahr 2019 veröffentlichten Modernisierungs-Richtlinie werden vier bestehende Richtlinien in den Bereichen des Verbraucherschutzes und des Wettbewerbsrechts geändert. Neben zahlreichen Informationspflichten, die zu mehr Transparenz insbesondere im Online-Handel führen, stehen Verbraucherinnen und Verbrauchern künftig individuelle Rechtsbehelfe zur Verfügung, wenn sie durch unlautere Geschäftspraktiken geschädigt wurden. Die Richtlinie ist bis Ende November 2021 ins nationale Recht umzusetzen und ab Ende Mai 2022 anzuwenden.

Ein von der AK Wien beauftragtes Rechtsgutachten von Univ.-Prof. Dr. Georg Kodek (WU Wien) und Dr. Petra Leupold, LL.M. (JKU / VKI) untersucht die aus Verbrauchersicht wesentlichen Regelungsspielräume und Gestaltungsfragen und erstattet Reformvorschläge für die Umsetzung durch den österreichischen Gesetzgeber.

Nähere Informationen finden Sie hier

Diesen Beitrag teilen

unterstützt durch das

Sozialministerium
DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.