HG Wien: unzulässige Klauseln der Advanzia Bank

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) führt - im Auftrag des Sozialministeriums - eine Verbandsklage gegen die Advanzia Bank S.A. Eingeklagt wurden 15 Klauseln aus den "Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Kreditkarten", sowie die Bewerbung der Kreditkarte.

Das HG Wien erklärte unter anderem folgende Klauseln für unwirksam:

  • Formpflichten für die Rücktrittserklärung
  • Änderungsklauseln für Sollzinssätze und Entgelte
  • Klauseln für die Beanstandungen gegen die Richtigkeit der Rechnungsabschlüsse
  • Bezugnahme auf veraltete Haftungsbestimmungen
  • zu frühe Cut-Off-Zeitpunkte
  • Fremdwährungsumrechnung

HG Wien 4.11.2019, 53 Cg 25/18z
Volltextservice
Klagsvertreter: Dr. Stefan LANGER, Rechtsanwalt in Wien

Lesen Sie mehr:

Urteil: HG Wien: unzulässige Klauseln der Advanzia Bank - 4.12.2019
https://verbraucherrecht.at/cms/index.php?id=49&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4484

Diesen Beitrag teilen

unterstützt durch das

Sozialministerium
DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.