Home > Insolvenz Imperial/Cordial 

NEWS

Mehrere Firmen der Imperial-Gruppe insolvent - Infos zu Forderungsanmeldung

Sechs Firmen der Imperialgruppe haben am 31.10.2017 beim LG Linz Insolvenzanträge gestellt. Der VKI informiert über die wesentlichen Eckdaten. Eine Forderungsanmeldung ist über den VKI-Vertrauensanwalt Dr. Stephan Briem möglich, der seit Jahren Imperial Geschädigte betreut. 

Die Insolvenzanträge wurden von folgenden Firmen beim zuständigen LG Linz gestellt:

- Imperial Kapitalbeteiligungsgesellschaft m.b.H. & Co.KG. (FN 23618h); Aktenzahl: 17 S 116/17h)
- Imperial Kapitalbeteiligungsgesellschaft m.b.H. (FN 79472x)
- Cordial Hotelbetriebsgesellschaft m.b.H. (FN 84743y)
- Cordial Ferienclub AG (FN 78033f)
- Nights & More Marketing GmbH (FN 176049x)
- HERMES Holdinggesellschaft m.b.H. (FN86343f)

Nach Medienmeldungen liegt die Insolvenzursache darin, dass die IMPERIAL Kapitalbeteiligungsgesellschaft m.b.H. & Co.KG auf Grund eines aktuellen Urteiles des OGH gezwungen war, umfangreiche Rückzahlungen an Konsumenten zu erbringen. In einer von RA Dr. Briem erzielten Entscheidung hat der Oberste Gerichtshof nämlich klargestellt (vgl. Urteilsbesprechung:  6 Ob 204/16t), dass sich die Imperial Kapitalbeteiligungsgesellschaft m.b.H. & Co.KG. gegenüber ihren atypisch stillen Gesellschaftern nicht auf ein Verbot der Einlagenrückgewähr berufen kann. Für die Rückzahlungen fehlen aber offenbar die nötigen Mittel. So stehen etwa bei der Imperial Kapitalbeteiligungsgesellschaft m.b.H. & Co.KG den Aktiva von rund 12 Mio Euro Passiva von rund 69 Mio Euro gegenüber.

Verbraucher sind vor allem im Zusammenhang mit zwei Gesellschaften betroffen:

- Atypische stille Beteiligungen an der Imperial Kapitalbeteiligungsgesellschaft m.b.H. & Co.KG., welche seit den 1980er Jahren gezeichnet wurden.
- Teilzeitnutzungsverträge bzw. sogenannte "Beherbergungsverträge" mit der Cordial Ferienclub AG, welche seit den 1990er Jahren abgeschlossen wurden.

Verbraucher haben dabei üblicherweise Beträge vonmehreren tausend Euro, teilweise auch deutlich über Euro 20.000,-- investiert. In der Insolvenz wird davon nur ein kleiner Teil ausbezahlt. Eine Anmeldung der Forderung ist aber dennoch in den meisten Fällen wirtschaftlich sinnvoll, auch unter Berücksichtigung der in diesem Zusammenhang auflaufenden Kosten.

Die näheren Insolvenzdaten zu diesen beiden Firmen sind nachstehend ersichtlich:

Imperial Kapitalbeteiligungsgesellschaft m.b.H. & Co.KG: Aktenzahl: 17 S 116/17h

Zuständiger Insolvenzverwalter ist Dr. Gerhard Rothner, 4020 Linz, Hopfengasse 23

Tel.: 0664 / 46 922 26
Fax: 0732 / 77 45 14
Mail: insolvenz@wildmoser-koch.com
www.insolvenz-imperial.at

Cordial Ferienclub AG: Aktenzahl 17 S 118/17b

Zuständiger Insolvenzverwalter ist Dr. Peter Shamiyeh, 4020 Linz, Hafferlstr. 7

Tel.: 0732 / 922 000
Fax: 0732 / 922 000 - 20
Mail: cordial@sr-law.at
www.sr-law.at

Für beide Fälle gilt:

Forderungen können bis zum 27.12.2017 beim Gericht gegen eine Gebühr von Euro 23,-- angemeldet werden. Der VKI empfiehlt eine Anmeldung über Rechtsanwalt Dr. Briem.

Es läuft ein Sanierungsverfahren, laut Sanierungsplanvorschlag sollen Insolvenzgläubiger 20 % ihrer Forderungen (binnen einer Frist von 2 Jahren ab Annahme des Sanierungsplanes) erhalten.

Der VKI ist über Rechtsanwalt Dr. Briem im Gläubigerausschuss der Imperial Kapitalbeteiligungsgesellschaft m.b.H. & Co.KG und der Cordial Ferienclub AG: Aktenzahl 17 S 118/17b vertreten.

Der VKI organisiert - entgegen manchen Meldungen - selbst keine Anmeldung von Forderungen, sondern empfiehlt eine Anmeldung von Forderungen über den VKI Vertrauensanwalt Dr. Stephan Briem, der sich mit den grundlegenden Fragen im Zusammenhang mit IMPERIAL seit Jahren beschäftigt. Auf Grund der im Einzelfall teils schwierigen (Berechnungs-) Fragen ist eine Anmeldung über einen versierten Anwalt im Übrigen jedenfalls zu empfehlen.

Die Kosten für die Anmeldung über Dr. Briem betragen pauschal Euro 90,-- (inkl. Ust und der gerichtlichen Anmeldegebühr).

Ab dem 21.11.2017 ist es möglich, die Daten für eine Forderungsanmeldung online unter folgenden Webadressen einzugeben:

- Imperial: www.briemlaw.at/imperial-forderungsanmeldung
- CORDIAL: www.briemlaw.at/cordial-forderungsanmeldung

Neben der elektronischen Einmeldung der Daten muss eine Vollmacht und eine Belehrung nach FAGG entweder unterzeichnet und upgeloadet oder via E-Mail, Fax oder Post an Dr. Briem übermittelt werden. Weitergehende Informationen sind auf diesen Websites ersichtlich.

Wer die Daten nicht elektronisch eingeben kann, kann diese auch über ein Stammdatenblatt einmelden, das auf diesen Homepages ersichtlich ist.

Bei Fragen zur Forderungsanmeldung steht die Kanzlei von RA Dr. Briem unter 01/966 93 73 bzw. stephan.briem@briemlaw.at zur Verfügung.


Seite drucken

|Über uns|Impressum | © 2002 - 2017 | Herausgeber und Medieninhaber: Verein für Konsumenteninformation * 1060 Wien, Linke Wienzeile 18 * Alle Rechte vorbehalten.