Home > Insolvenz des Reiseveranstalters "Premium Lifestyle World Event & Marketing GmbH" 

NEWS

Insolvenz des Reiseveranstalters Premium Lifestyle World Event & Marketing GmbH: (An-)Zahlungen für Pauschalreisen müssen zurückerstattet werden. Der VKI hilft bei der Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber der Finanzprokuratur der Republik Österreich.

Hinweis: Eine Teilnahme an der Aktion war bis 30.09.2017 möglich.

Im Frühjahr 2016 ging der Reiseveranstalter Premium Lifestyle World Event & Marketing GmbH in Konkurs. Wer bereits eine Pauschalreise bei diesem Veranstalter gebucht und eine (An-)Zahlung geleistet hatte, dem muss sein Geld grundsätzlich zur Gänze rückerstattet werden, da Reiseveranstalter für diesen Fall versichert sind. Nicht erstattungsfähig ist lediglich eine allenfalls bei der Buchung verrechnete Bearbeitungsgebühr. Wurde gleichzeitig auch eine Reiseversicherung abgeschlossen, kann auch von dieser zurückgetreten und die bezahlte Prämie von der Versicherung zurückgefordert werden.

Im vorliegenden Fall erhielten Betroffene jedoch nur Teilbeträge in Höhe von maximal ca. 70 % ihrer Anzahlungen rückerstattet; da die Versicherungssumme nicht ausreichend war, wurde nur quotenmäßig ausbezahlt.

Für diesen Fall der Unterversicherung sind übernommene Kundengelder demnach nicht zur Gänze gesichert. Das widerspricht jedoch dem übergeordneten EU-Recht: Artikel 7 der Richtlinie 90/314/EWG über Pauschalreisen bezweckt nämlich einen ganz umfassenden Schutz der Reisenden bei Zahlungsunfähigkeit oder Konkurs des Reiseveranstalters, der aber durch seine Umsetzung ins österreichische Recht und durch die Reisebürosicherungsverordnung nicht zur Gänze gewährleistet ist. Da die österreichische Regelung insofern EU-rechtswidrig ist, kann der VKI ausstehende Beträge - mit Ausnahme eines allenfalls vom Reiseveranstalter verrechneten Buchungsentgelts und einer Reiseversicherungsprämie - für Sie durch die Geltendmachung einer "Staatshaftung" von der Finanzprokuratur der Republik Österreich einfordern.

Was macht der VKI:

Wir prüfen Ihre Reiseunterlagen und machen einen allfälligen Anspruch auf vollständige Refundierung Ihrer geleisteten Reisezahlungen gegenüber der Finanzprokuratur der Republik Österreich für Sie geltend.

Hinweis: Eine Teilnahme an der Aktion war bis 30.09.2017 möglich.

 

 

Seite drucken

|Über uns|Impressum | © 2002 - 2017 | Herausgeber und Medieninhaber: Verein für Konsumenteninformation * 1060 Wien, Linke Wienzeile 18 * Alle Rechte vorbehalten.