Home > Sammelklagen VW > VKI-Sammelklagen gegen Volkswagen: Pressekonferenz 17.09.2018 

NEWS

VKI-Sammelklagen gegen Volkswagen: Pressekonferenz 17.09.2018

10.000 Geschädigte - 60 Millionen Euro Streitwert - Klagen an 16 Landesgerichten

Am 18. September 2015 hat Volkwagen (VW) die Abgasmanipulationen erstmals öffentlich eingestanden. Drei Jahre sind seitdem vergangen und somit verstreichen am 18. September 2018 möglicherweise erste Verjährungsfristen für Ansprüche von Geschädigten des VW-Abgasskandals.

Da vonseiten der Volkwagen AG keinerlei Bereitschaft für eine außergerichtliche Entschädigung bestand, hat der Verein für Konsumenteninformation (VKI) im Frühjahr 2018 im Auftrag von Sozialministerium (BMASGK) und Bundesarbeitskammer (BAK) und mit Unterstützung der ROLAND ProzessFinanz AG eine Sammelklagen-Aktion gestartet. Die Klagen wurden jetzt an allen 16 österreichischen Landesgerichten eingebracht. Der Gesamtstreitwert beträgt rund 60 Millionen Euro.

(c) 2018, Bereich Recht. Rudolf Obermann.

Seite drucken

|Über uns|Impressum | © 2002 - 2018 | Herausgeber und Medieninhaber: Verein für Konsumenteninformation * 1060 Wien, Linke Wienzeile 18 * Alle Rechte vorbehalten.